Das Projekt

Kinder im Wald mit Kopfhörern und Mikrofonen

Hallo, ich bin der Wald!“ – So begann im Sommer 2020 der erste Audioparkour von Pandora Pop durch den Wald im oberbayerischen Wessobrunn. Damals ließen wir uns von Förster*innen und Anwohner*innen den Wald erklären; wir recherchierten zu Klima, Waldwirtschaft und Wolf; wir dachten uns Geschichten aus der Perspektive des Waldes aus und gaben ihm eine Vielzahl von Stimmen: dem Moos, dem Schachtelhalm, dem Wolf, der Buche, den Pilzen und Myzelien und, na ja, auch dem Müll im Wald. Anstatt zu fragen, wie der Mensch denn richtig mit dem Wald umzugehen habe, fragten wir uns lieber, was der Wald eigentlich mit dem Menschen zu schaffen habe. Und so schickten wir die Menschen mit Kopfhörern auf den Ohren durch einen abgesteckten Pfad im Wald, um die Probleme der menschlichen Zivilisation mal für ein Stündchen hintanzustellen.

Im Herbst 2021 passten wir unseren Audioparkour in Kooperation mit dem Naturpark Hoher Fläming in Raben an. Hier kam Marie Golüke dazu, und es entstand auch die Idee, einmal einen Audiowalk durch den Wald für Kinder zu gestalten, die Perspektive der Kinder auf den Wald in den Mittelpunkt zu stellen und zu fragen: Was macht der Wald für Geräusche? Können Pflanzen denken oder sprechen? Wie ordentlich ist der Wald? Gibt’s hier eigentlich noch Feen und Spukgestalten? Was kann der Mensch vom Wald lernen? Und was war nochmal „Wildnis“?

Zusammen mit drei der sechs Gruppenmitglieder des Kollektivs Pandora Pop, Thorsten Bihegue, Carolin Schmidt und Georg Werner, entsteht nun seit Herbst 2023 in Kooperation mit der Freien Schule Fläming und dem Festival für Freunde ein neuer Audioparkour in Bad Belzig mit Hilfe der Schüler*innen aller Klassenstufen.

Fragen unter: produktion@pandora-pop.de

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.